Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Die Seer

Ursprünglich als musikalisches Experiment zwischen Volks- und Popmusik im Herbst 1996 geplant.

Die Mitglieder kommen aus völlig verschiedenen musikalischen Stilrichtungen, Sassy aus der Country-Szene, Fred waren vor 12 Jahren schon mit der Popgruppe JOY Nr. 1 in Österreich, Jürgen kommt von der Echten Volksmusik, Astrid war Mitglied einer Rock-Band, Dietmar ist leidenschaftlicher Jazz-Musiker, …

 

Nach der Trennung der Popband Joy und einem kurzen Soloauftritt als Freddy Jay startete Alfred Jaklitsch ein Musikprojekt, welches Elemente der traditionellen Volksmusik und moderner Popmusik verband. 1995 legte er in Eigenproduktion 100 Maxi-CDs auf, welche sich gewinnbringend verkauften. 1996 wurde offiziell die Band Seer gegründet, das Debütalbum Über’n See folgte im selben Jahr.

Besonders in ihrem Heimatland sind die Seer seitdem erfolgreich. 2002 erschien das Album Junischnee, welches sich insgesamt 112 Wochen in den österreichischen Charts hielt und mittlerweile dreimal Platin für 90.000 in Österreich verkaufte Alben erhielt. 2003 wurde der Band für Junischnee der Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Gruppe Pop/Rock national verliehen, 2009 folgte der Amadeus Award in der Kategorie Schlager. Beim Amadeus Austrian Music Award 2016 wurden sie erneut in der Kategorie Schlager ausgezeichnet. Im März 2016 wurden sie mit dem Großen Josef-Krainer-Preis geehrt.

 

 

"Junischnee" - das bis dahin reifste Album der Seer, Neuaufnahme von "Wilds Wossa" - Von 0 auf Platz 2 in den Austria Top 40 Verkaufscharts.
2 volle Jahre permanent in den Charts - Platz 1 der österreichischen Airplaycharts - mittlerweile DREIFACH PLATIN STATUS für 90 000 in Österreich verkaufte Alben!
Gewinner des Amadeus Austrian Music Awards
30 tägige Ö-Tournee mit tausenden begeisterten Fans
großer Erfolg beim SEER Heim Open Air - erstmals 6000 Besucher
erste CD Veröffentlichung auch in Deutschland